Wie vermittelst du deinem Kind Werte wie Achtsamkeit und Selbstvertrauen

Gerade warte ich auf den sehr verspäteten Flieger in Marseille, nach einer Woche Pilgerreise auf den Spuren von Maria Magdalena in der Provence. Maria Blumenkrohn, die einen Film über die verschwundenen Frauen der Bibel gedreht hat und eine wunderbare Reiseleiterin und Freundin ist, begleitete uns mit Musikern und Schamanen an die Orte der Kraft dort, die von der Kirche mit den Mythen der Marien „besetzt“ und behütet sind… diese Orte des Gebetes und der Erinnerung waren eindrucksvoll und Bild-mächtig, doch sie halten das Bild der reuigen Sünderin und 30 jährigen Busse hoch, statt die erste Apostelin und Gefährtin Jesu zu ehren und auch zu reetablieren. Immer wieder werden Suchende und Gläubige mit den gleichen Vorbildern mehr belastet, als erleuchtet-: dem gemarterten Gekreuzigten und der ewigen Sünderin, die schon seit Eva und der Schlange zu bereuen, schön aussehen und schweigen hat.

Die Apokryphen und viel älteren Geschichten um die Madeleine, die Maria aus Magdala, Magd Gottes (?), erzählen aber, das sie auch Mutter war und ihr kennt vielleicht auch die Geschichte vom Gral als dem „sang real“ der königlichen Blutlinie des Christus und von der eingeweihten „Sehenden“ und Wissenden, die Jesus ergänzte und inspirierte?

Je mehr ich forsche, spüre, sehe als Medium, systemische Reinkarnations- und Kunsttherapeutin, desto mehr begreife ich das ungeheuerliche Ausmass des Betruges durch die religiösen Institutionen und geheimen Machtstrukturen an der Menschheit… und ich behaupte, dass es eben nicht egal oder harmlos ist, in der Kirche zu bleiben und auch.. oft auf Druck der Verwandschaft unsere Kinder taufen zu lassen, was völlig unbiblisch ist… denn da gab es nur die Erwachsenentaufe in Vollbesitz der Erkenntnis und des Willens, einzutreten in den Kraftstrom des Christus…

Kindern wird dagegen das Stirnchakra verschlossen und ihre Seele an die Institution gebunden als Zwischenstation und Übersetzer… und je mehr wir hinschauen, welcher Geist die Kirche wirklich beherrscht und wie Religionen die unterwandert sind, bösartig freimaurerisch und jesuitisch verdreht und die ursprüngliche Botschaft teilweise zur Unkenntlichkeit verzerrt wird. Kinder müssen sich an jeder Ecke den tödlich gemarterten Jesus am Kreuz anschauen.. so oft, bestimmt hundert Male habe ich als Beraterin und Therapeutin dieser niederziehenden und belastenden Symbolik, schwarzen Pädagogik und Lehre der Pseudowissenschaften und Priester in Frauenkleidern mitfühlen müssen… so viele fühlten sich unbewusst gezwungen, sich un- und halbbewusst auch aufzuopfern, wie der Gott gleich gesetzte Menschensohn… so viel Leid ist überall in der Welt durch spirituellen Missbrauch geschehen.

Es ist Zeit, dies zu beenden und auch diesem Kreislauf zu unterbrechen, durch den wir wie automatisch diese Machtsysteme hinein und gross gezogen wurden..
Lasst uns still und weit und neugierig werden und mit unseren Kindern neue Wege zu einer natürlichen, erdnahen, alle verbindenden univrsellen und befreienden Spiritualität erkunden und entdecken..

Es gibt da inzwischen so viel Literatur und Übungen für natürliche und liebevolle Bindung und Stärkung unserer Kinder in Achtsamkeit und Langsamkeit… wir sind nicht mehr alleine und bekommen viel Unterstützung… diese neue Weltsicht ist nun schon in der 3. -4. Generation lebendig.

Jahrelange Forschung erschliesst das Ausmaß dessen, was auch unsere Kinder weiter prägen und geistig dumm und blind machen soll.. Ich selbst habe zum Thema Gottesbilder und religiöser Entwicklung eine sehr umfangreiche Diplomarbeit geschrieben und in tausenden Beratungsgesprächen die spirituelle Dimension einbezogen… und kann euch von tiefstem Herzen versichern, sie ist für jeden fühlbar und erreichbar, die Gnade erlebbar, ohne jedes Glaubensbekenntnis oder Vorwissen… denn wir sind Seelen und haben Zugang zu unserem Herzbewusstsein, mit dem wir verbunden sind mit allem was ist.

Wir wurden und werden dennoch weiterhin (wider längst besseren Wissens) mit völlig verdrehten Glaubens-, Menschen- und Weltbildern belogen und betrogen und unsere inneren und äusseren Bindungen – an unsere himmlischen und irdischen Wurzeln verdreht..

 

Leider ist da ein Plan dahinter, den ich auch erforschte.. uns dumm, unselbständig und dumpf zu halten, statt strahlend, machtvoll, neugierig, wissend und verbunden, herrscht auch in der Religion das Teile und Herrsche.. auch in tausenden christlichen Abspaltungen und Sekten… so sind wir besser verführbar und beherrschbar..
Wollen wir das weiter für unsere Kinder hinnehmen?

 

Ich könnte ein ganzes Buch darüber schreiben und jeden Satz seitenweise untermauern, aber dies nur als Einführung und Ermutigung für euch zu spiritueller Selbstständigkeit und Reife aufzustehen.

Ein Beispiel aus meiner therapeutischen Praxis: In einer Innenreise hat eine Bekannte ihre Taufe als Kleinkind als regelrechte Vergewaltigung erlebt, bei der sie nur geschrien hat… In ihrem bisher ca. 42 jährigen Leben hatte sie seitdem unter dem Gefühl gelitten, sich nicht frei artikulieren und entwickeln zu dürfen, sich nicht gegen eine nicht klar erkannte Macht wehren zu können.. in jener Sitzung holte sie sich ihre Souveränität und Eigenart und Erlaubnis, frei zu wählen und zu sprechen zurück.

Unsere Seelen werden gebunden und sozusagen eingenordet und an die Institution Kirche gebunden, und der natürliche Kanal zur göttlichen Quelle damit mehr unterbrochen, als gefördert. Das wurde tausendfach berichtet, ist es da nicht endlich Zeit für eine wirkliche neue Reformation. Die Rede des sehr offenen und inspirierten christlich spirituellen Lehrers Ivo Sasek Ende Juni 2017 beim internationalen Freundestreffen ist da wegweisend für eine neue verbindende Herzens-Religo, die alle diese Verstandes-Grenzen überwindet.. zu sehen auf Sasek.tv.
Meinem Sohn habe ich die Freiheit gegeben, sich selbst zu entscheiden, ob und wann er getauft wird und so hat er es dann mit 13 anlässlich der Konfirmation in unserer evangelischen Kirche mit echtem Engagement und Offenheit zelebrieren lassen, doch vorher war er sehr verständig, medial und offen.. nachher gint es ihmlange gar nicht so gut.. und die Kirche wurde auch nicht mehr besucht..

Für mich ist religiöse Institution mehr dafür da, echte spirituelle Verbundenheit auszutreiben, statt zu fördern, sehr traurig und es braucht oft sehr lange, bis das Verschüttete wieder hergestellt und die Verbindung neu und gegenwärtig gepflegt wird.

 

Bis heute hat er dieses innere Leuchten in sich eher verschleiert und ich kommuniziere und bete, dass er sich nochmal neu geistig und spirituell neu auf- und ausrichtet und befreit.. denn wir sind doch alle bestimmt zu leuchten, wie es die Kinder tun… (siehe Text von M. Williamson nach dem Kurs in Wundern) uns zu erINNERN.

Denn indem wir uns selbst frei machen, geben wir anderen automatisch die energetische Erlaubnis, es auch zu tun.. mühelos und leicht kann dies sein, denn der Himmel ist offen und sehr viele Hilfestellungen für ein Ablegen begrenzenden Glaubensmuster sind in vielen Gruppen, Gemeinschaften, Coaching- und Kommunikationsmethoden, sowie Meditationen, vorhanden.

Für mich als Mutter mit heilpädagogischer und therapeutischer Ausbildung war es wichtig meinem inzwischen erwachsenen Sohn viele Sichtweisen und auch spirituelle Übungen zu vermitteln… so auch seine Grossmutter, meine Mutter, die „Vergleichende Religionswissenschaften“ studiert hat und damit kritisches und differenziertes Denken fördert, allerdings hat es ihr den Glauben gründlich ausgetrieben, während ich wieder mit dem Numinosen und der Überzeugung lebe, dass wir alle im tiefsten Herzen verbunden sind, mit der einen Liebes-Geistquelle und auch mit Mutter Erde und unseren Seelenfamilien und Stammesfeldern..

 

Unsere Kinder so mein Plädoyer vor allem als ausgebildete Praktizierende der Journey-Heikreisen seit 2005, ist: sucht den direkten Kontakt in dem was sich zeigt, was sich energetisch und emotional in einer grossen Umarmung der Liebe zeigt und gewürdigt sein will.

Besonders mit dieser Methode habe ich in hunderten und tausenden Sitzungen erleben dürfen, wie Menschen einen ganz natürlichen direkten Draht und Zugang zur allverbindenden weisen und friedvollen Quelle fanden.. tiefe Geborgenheit und Gewissheit und auch Kinder erleben und verstehen das schon und können damit frühe Traumen schon lösen, ohne ihr halbes Leben damit rumdoktern zu müssen… und sie erlangen eine selbstverständliche, unabhängige Spiritualität, bzw Sicht auf Gott, Engel und geistige Helfer, die sie zu Freidenkern und-Fühlern machen kann…

Doch ist es nicht genug, einfach dem LEBEN, dem, was friedlich macht und rechtschaffen und gemeinwohl-orientiert sowie der Zufriedenheit in der Famile und dem Umfeld dient, zu folgen?

Ist es nicht sinnig, unseren Kindern einfach zu einem gesunden Verhältnis zu ihren Gefühlen und ihrer Intuition zu ermutigen sowie einer achtsamen Vernunft, die zwar Freude an Traditionen haben mag, die aber nicht zum bestimmenden Element macht.
Ist es nicht schön, wenn wir unseren Liebsten, vor allem unseren Kindernmitauf den Weg geben, dass sie unsterbliche, geliebte und einzigartige Seelen sind und sie ermutigen, dem zu folgen, was ihr Herz singen lässt?

 

Sind sie dann nicht verbunden mit der Quelle und werden selber als „Kinder Gottes“ zum Ausdruck ihres göttlichen Erbes, ihrer Talente etc. Verlangt ein liebender Gott blinden Glauben und Unterwerfung unter eine korrupte Machtstruktur und überkommene Rituale?

In vielen Jahren, in denen ich alleine oder in Sitzungen mit Gott kommunizierte, war es nie Thema oder wichtig, an Dogmen zu glauben, aondern, sich ganzheitlich zu verbinden und mit dem Herzen zu sehen, dass da an der Quelle schon Heilung und Inspirationen für kreative Konfliktlösungen vorhanden sind… Alles ist in uns, und oft nur verschleiert oder verschüttet..

Es geht so schnell, das die Fremdeinflüsse auf unsere Kinder sehr mächtig werden… bitte achtet sehr früh auf eine intensive Herzensverbindung und seid präsent für die Kleinen, als liebende Eltern, denn ihr seid stellvertretend und Vorbild auch für die göttlichen Eltern.. von Dieser Herzenspräsenz hängt es ab, ob Eure Kinder das Leben, die Welt, Gott als liebend oder beängstigen empfinden, ob sie sicher ge- und verbunden sind oder aus Unsicherheit vielleicht anfällig für Ersatz-nund Trost- undheilversprechende Religionen, Sekten oder Kulte sind, die oft erstmal Gemeinschaft und Geborgenheit versprechen und bieten. aber haben sie den Köder erstmal geschluckt, sind sie Teil einer Struktur, die mit immer mehr Regeln, Gesetzen und Glaubensforderungen auf sie einwirken…

 

Ich selbst bin da sehr erfahren und habe schon in jungen Jahren viele spirituelle Gruppen, Yogamethoden, „Erleuchtete“, Glaubenssysteme angeschaut, auf der Suche, mich zu erinnern, woher ich komme, wofür ich da bin, wo ich hin gehe.

 

Ich fühlte mich gestärkt und geborgen in der Natur, aber auch an Orten der Stille und Meditation.. Wir können unseren Kindern vermitteln, wie einfach es ist, innere Einkehr und Antworten zu erleben, indem wir einen achtsamen Lebensstil entwickeln und vorleben… uns Zeit für Entschleunigung, Spaziergänge, Kommunikationsspiele, Zuhören.. miteinander etwas machen.. und vieles mehr, nehmen!…

Miteinander singen, lachen, Besuche machen, Übungen und Spiele.. Traditionen spielerisch erklären, gern auch ehren, aber diese Todesmatrix und Abgabe an Verantwortung an Priester, und angebliche Experten überwinden.

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit, gerne stehe ich für Fragen, Austausch und Hilfestellungen zur Verfügung, denn wir brauchen ein neues Wir.. eine lebendige Verbundenheit um die noch vielen zu leistenden Veränderungen und Erneuerungen zu schaffen und unsere liebsten Kinder zu freien und mit Urvertrauen gesättigten und erfüllten Erwachsenen zu begleiten.

Meine Webseite initia-coaching.de braucht Erneuerung, aber ist ein kleiner Eindruck, neben meinen Facebook-Seiten, auf Youtube gibt es einige Videos von mir auf FREETHINKER JO LI.
Email: Herzchristall@yahoo.de, Mein Geschenk: 15 Min. Gratis-Aura-Reading oder Austausch und Tipps für Euch telefonisch. unter 0152 31706570.

Ich hoffe, wir sehen, lesen, hören uns wieder und ich werde endlich wieder mehr schreiben und reden und teilen, die geistige Welt bat mich letzte Woche sehr darum!

Möge Segen, Verbundenheit, Klarheit sein.
Herzlicht, Johanne Jeyanna (mein neuer Name) Liesegango

 

"Erschaffe dir ein Leben das du lieben wirst" Mamaheldin Dani


Melde dich jetzt kostenlos an und hole dir dein Willkommensgeschenk " IN FLOW SEIN"
Dein Zeitplaner für mehr Freiräume im Leben