WiederKindsein-die Trennung von Kind und Erwachsensein heilen

Wir leben in einer Trennung, der Trennung des weiblichen und des männlichen Anteils in uns. Ying und Yang – Licht und Erde. Das ist die energetische Sicht der Dinge, in der ich eine große Tiefe spüre.

 

Doch diese Trennung geht noch weiter, denn wir sind auch getrennt von unserem kindlichen Anteil, diese Trennung ist auch existent in unserem inneren Kind und unserem innerem Erwachsenen. Energetisch gesehen ist ein Kind nicht erst erwachsen, wenn es das 18. Lebensjahr vollendet hat, sondern es nutzt seinen erwachsenen Anteil, in dem Moment wo es beginnt die Hand zu heben. Dann wenn es beginnt bewusst etwas auszuführen, auf einen Impuls folgend.

 

 

Die kindliche Energie (gleichzusetzen mit der weiblichen) ist unsere Intuition, unsere Kreativität, unser Innerstes. Die erwachsene Energie ist die ausführende, der Verstand, die Handlung, das Außen. Leider ist da eine große Trennung in unseren Köpfen.

 

 

Wir als Erwachsene können nicht erkennen, dass wir diesen kindlichen Anteil noch immer in uns tragen. Wir haben so viel Unterdrückung und Verletzung als Kinder erfahren, dass wir diesen Anteil eingepackt haben, in einen großen Schutzmantel aus Mustern und Prägungen.

 

 

Jede Unterdrückung der kindlichen Energie, jedes Mal, wenn ein Kind keine Geborgenheit erfährt, wenn ein Baby schreit und alleine gelassen wird, erfährt es Trennung. Es lernt sich viel zu früh selbst zu halten, aus zerstörerischen Mustern heraus.

 

Später, wenn das Kind dann wächst, beginnt es seine eigenen Impulse in Worte zu fassen. Die „Ich will“-Phase beginnt. Es möchte seine eigenen Impulse geben und diese auch ausführen. Doch leben die Eltern aus der Idee einer getrennten Liebe heraus, dann beginnen sie die Impulse der Kinder zu unterdrücken. Das Kind darf den Löffel nicht selbst halten – es würde sich bekleckern, es darf seinen Teller nicht selbst in die Küche tragen, er könnte zerbrechen. Gibt das Kind einen Impuls, dann ist der Erwachsene in der Annahme, dass es noch zu klein sei und fängt an darüber zu bestimmen, was gut für das Kind ist. Doch kann er das eigentlich gar nicht wissen, denn das Kind ist bereits von Geburt an ein eigenständiges Wesen.

 

Energetisch gesehen, beginnt hier die Unterdrückung der kindlichen Energie, die Verletzung der weiblichen Energie. Unser analytischer Verstand beginnt sich über die Intuition des Kindes zu stellen. Das hat zwei Folgen mit Langzeitwirkung:

 

1.) Das Kind beginnt nur noch auf die Impulse von Außen zu reagieren!

 

Wir beginnen, als Erwachsene, die Welt unseres Kindes zu formen. Wir pressen es in ein Muster, das uns schon nicht gepasst hat. Im schlimmsten Fall geben wir unsere Musterjacke, sogar an das Kind weiter, weil sie uns zu klein wurde und wir uns eine neue, eine größere angezogen haben.

 

Das Kind aber verlernt, nach und nach auf seine Impulse von Innen zu hören, weil ihm nicht richtig zugehört wird. Es fängt an, mit seinem analytischen Verstand, sich eigene Muster zu überlegen, wie Mama und Papa glücklich sind und ihm seine volle Liebe schenken.

 

Statt, dass das Kind erlebt, dass es Liebe ist, die Liebe zwischen Mann und Frau, erfährt es Ablehnung, Trennung und beginnt Prägungen zu entwickeln um Liebe zu erhalten.

 

 

2.) Wir schwimmen gegen den Strom des Lebens und das Zusammenleben mit dem Kind erfordert von nun an viel mehr Kraft und Aufwendung von uns.

 

Wir sind angebunden an das große Ganze, an diese allumfassende Energie, die auch oft Gott genannt wird. Als Kinder sind wir angebunden an dieses Urvertrauen, dass uns nährt und schützt. Mit jeder Prägung, mit jedem Muster, bekommt dieses Urvertrauen Risse. Wir beginnen Stück für Stück uns abzutrennen und mit unserem Verstand uns zu überlegen, wie Leben funktioniert.

 

Du kannst Dir das vorstellen, wie wenn Du in einem Boot auf einem Fluss sitzt. Schwimmst Du mit dem Strom, dann geht es ganz leicht, du musst eigentlich nichts tun, nur das Ruder halten und mit offenen Augen sitzen. Manchmal kommt eine Stromschnelle, in der Du etwas präsenter sein musst und vielleicht sogar mal mit deinem Ruder steuern, aber die meiste Zeit, geht es einfach sanft dahin. Du bist entspannt und kannst die Sonne genießen.

 

Hast Du allerdings die Orientierung verloren, weil Du nicht weißt, wie einfach es ist mit dem Strom zu schwimmen, weil Du zurück zur Quelle möchtest (um die Trennung zu heilen), dann wirst Du gegen den Strom paddeln. Es funktioniert, aber es kostet dich unendlich viel mehr Energie und an einer Stromschnelle wirst Du vielleicht sogar ins Wasser fallen.

 

So wird das Zusammenleben mit den Kindern immer anstrengender, desto mehr der Erwachsene sich gegen seine eigene innere kindliche Energie wehrt. Desto mehr er die kindliche Energie im Außen unterdrückt.

 

 

 

Das Kind ist eigentlich noch im Fluss des Lebens, wenn wir es lassen!

 

 

Unsere Aufgabe als Erwachsene ist es nicht, die Kinder in dieses Leben zu formen. Sondern unsere Aufgabe ist es, ihnen einen Raum zu schaffen. In dem sie sich zurecht finden, aus dem heraus sie wachsen können.

 

 

Wenn ein Kind aggressiv ist, weinerlich oder trotzig. So zeigt es uns meistens nur einen Spiegel unserer Selbst. Einen Anteil in uns, der bislang noch nicht gesehen wurde. Unser inneres Kind geht mit unserem äußeren Kind in Ressonanz. So haben wir der kindlichen Energie noch nicht den nötigen Rahmen gegeben, die es braucht.

 

Den Raum, den ich als Eltern schaffe ist sowohl im Außen, also zu Hause, eine vorbereitende Umgebung, in der das Kind sich frei und in seinem eigenen Tempo entfalten kann. Es ist aber auch im Innen. Die Eltern halten auch hier einen Raum, auf energetischer Ebene. Desto mehr Vater und Mutter sich um sich selbst kümmern, in ihre Persönlichkeitsentwicklung investieren, meditieren, mit dem Fluss des Lebens gehen, umso mehr kann sich das Kind entfalten und wachsen. Nicht nur körperlich, sondern auch energetisch.

 

Umso mehr die Eltern, die Verantwortung für ihr eigenes inneres Kind übernehmen, eben in diesen Fluss des Lebens eintreten und die verletzten Anteile heilen. Diese Anteile, die uns davon abhalten unser wahres Selbst zu leben.

 

In der Wiederkindsein-Academy gehen wir genau an diesen Punkt, an unseren verletztes inneres Kind. Wir erforschen Deine verletzten kindlichen Anteile, holen sie zurück und ebnen Dir den Weg zurück in Deine Intuition. So kannst Du Deinen Kindern auf Augenhöhe begegnen, auf wahrer Augenhöhe. Du lernst selbst wieder Kind zu sein, die kindliche Energie in Dir wahrzunehmen und zu integrieren. Du lernst all Deine Gefühle selbst wieder zu fühlen und auszudrücken und benötigst dafür Dein Kind im Außen nicht mehr. Du lernst Dich selbst zu halten, nicht aus der zerstörerischen Trennung heraus, sondern aus der Liebe Du die bist. Du wirst diese Liebe nicht mehr im Außen suchen, sondern kannst Dich nach und nach wieder an die Liebe, die Du bist anbinden.

 

 

Kristina Frank

Erwacht im Leben mit ihren drei Kindern hat Kristina erkannt was wirklich zählt im Leben. Sie ist leidenschaftliche Mutter, Kongressveranstalterin und FreeSpirit. Sie unterstützt von Herzen andere Menschen dabei ihr Leben zu leben, sei es als Mutter oder als Online-Business-Unternehmer.

www. kristina. jetzt.

 

 

"Erschaffe dir ein Leben das du lieben wirst" Mamaheldin Dani


Melde dich jetzt kostenlos an und hole dir dein Willkommensgeschenk " IN FLOW SEIN"
Dein Zeitplaner für mehr Freiräume im Leben